Anzeige

Startseite  ⇒  eesom-Magazin ⇒  Aktuelle Beiträge ⇒  Halsschmerzen

Halsschmerzen - Ursache und Bekämpfung

Halsschmerzen werden in vielen Fällen durch einen Infekt verursacht, wie beispielsweise durch eine Mandelentzündung oder Erkältung. Manchmal kann aber auch ganz anderes dahinterstecken, wie zum Beispiel eine chronische Gastritis oder ein verschluckter Fremdkörper. Begleitsymptome wie Fieber oder Schluckbeschwerden können bei der Ursachensuche behilflich sein. Lesen Sie im Folgenden alles Wichtige zum Thema Halsschmerzen.

Zum SeitenanfangWie äußern sich Halsschmerzen?

Von Betroffenen werden Halsschmerzen in den meisten Fällen als brennende, stechende oder kratzende Schmerzen im Kehlkopf- oder Rachenbereich beschrieben. Außerdem sind Heiserkeit, Schmerzen beim Schlucken und Trockenheitsgefühl im Rachen typische Begleitsymptome. Die Beschwerden werden von Patienten meist "als tiefer im Hals gelegen" beschrieben. Solche akuten Beschwerden gehen in der Regel mit einer Entzündung der Rachenschleimhaut einher, die durch Viren oder Bakterien verursacht wird. In solchen Fällen ist die Schleimhaut sichtbar geschwollen und gerötet, sodass auch die Mandeln und die sich seitlich unter dem Unterkiefer befindenden Lymphknoten geschwollen sein können. Dies ist ein Zeichen für die Abwehr des Körpers gegen den Infekt. Halsschmerzen, die durch Krankheitserreger verursacht werden, zählen zu den häufigsten Beschwerden, weswegen Patienten einen Allgemeinarzt aufsuchen. Sie klingen meist nach einigen Tagen von alleine wieder ab.

Zum SeitenanfangWas hilft gegen Halsbeschwerden?

Das effektivste und gleichzeitig auch das einfachste Mittel gegen Halsschmerzen ist es, Reibung und Druck an den gereizten Schleimhäuten so gut wie möglich zu vermeiden. Harte und gewürzte Nahrungsmittel sollten Sie deshalb einige Tage lang meiden und weiche und flüssige Nahrung, wie zum Beispiel Suppen, Joghurt oder Brei, zu sich nehmen. Bei einer medikamentösen Behandlung von Halsbeschwerden wird nach Möglichkeit die Ursache der Beschwerden bekämpft. Bei starken bakteriellen Infektionen können beispielsweise Antibiotika eingesetzt werden. Gegen eine Pilzerkrankung im Rachenraum kommen spezielle Antipilzmittel, etwa als Mundspülung, zum Einsatz. Bei Virusinfekten und den sogenannten "Kinderkrankheiten" ist hingegen in der Regel nur eine symptomatische Behandlung nötig. Mit den geeigneten Mitteln wird versucht, Fieber, Glieder- und Kopfschmerzen sowie Hals- und Schluckbeschwerden zu lindern. Zu diesem Zweck werden vor allem Fieber- und Schmerzmittel sowie desinfizierende Medikamente eingesetzt.

Zum SeitenanfangWann sollte man zum Arzt?

In vielen Fällen ist die Ursache für Halsbeschwerden ein harmloser Infekt, wobei die Halsschmerzen nur einige Tage lang anhalten. Ein Besuch beim Arzt ist in der Regel nicht nötig. Sollten sich die Halsschmerzen jedoch nicht innerhalb weniger Tage verbessern, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen.

Autor/in:Fabian Untermatter
Keywords:Halsschmerzen, Hals, Kehle, Rachen, Gaumen, Kehlkopf, Speiseröhre
Zuletzt geändert:07.01.2020Zum Seitenanfang
Anzeige
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige