Anzeige

Startseite  ⇒  Nieren, Harnwege ⇒  Nieren ⇒  Nierenzysten

Anzeige

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Nierenzysten

Synonyme: Nieren-Zyste

Zum SeitenanfangAllgemeines

Nierenzyste, Nieren-Zyste, Zyste an der Niere

Eine Nierenzyste ist eine durch eine Kapsel abgeschlossene sackartige Geschwulst mit dünn- oder dickflüssigem Inhalt, die entweder einzeln oder in einer Vielzahl über beide Nieren verteilt vorkommen kann. Meist verursachen die Nierenzysten keine Beschwerden, weshalb sie oft zufällig im Rahmen einer vorsorglichen Ultraschalluntersuchung des Bauches entdeckt werden.

Ab und zu können sich jedoch vor allem grosse Zysten durch Bauch- oder Rückenschmerzen bemerkbar machen.

Wissenswertes über die Niere und ihre Funktionen

Niere - Aufbau (Querschnitt mit Nierenrinde, Nierenmark, Nierenbecken, Harnleiter))

Die Leistungen der Nieren sind enorm. In 24 Stunden durchströmen rund 1500 Liter Blut die Nieren. Diese haben die Aufgabe, daraus den eigentlichen Urin zu bilden.

Die Nieren scheiden pro Tag etwa 1½ Liter Harn aus, der aus dem Blut abfiltriert wird. Das Blut fliesst dabei durch spezielle Minifiltersysteme in der Niere, die man als Nephrone bezeichnet. Sie enthalten verschiedene Strukturen, die zusammen eine Funktionseinheit bilden und Nierenrinde und Nierenmark durchziehen.

Eine gesunde Niere enthält etwa eine Million Nephrone. Hier werden Substanzen aus dem Blut herausgefiltert, die der Körper nicht mehr benötigt, und die in hohen Konzentrationen sogar giftig für den Körper sind. Man bezeichnet sie in der Fachsprache als harnpflichtige Substanzen. Andererseits haben die Filtersysteme die Aufgabe, für den Körper wichtige Substanzen zurückzuhalten. Dazu zählen z.B. Eiweisse und Mineralstoffe. Die abfiltrierte Flüssigkeit ist Urin. Dieser sammelt sich zentral in der Urinsammelstelle, dem so genannten Nierenbecken und fliesst über den Harnleiter in die Blase.

Neben der Harnbildung ist die Niere unter anderem noch für den Wasser- und Elektrolythaushalt zuständig. Elektrolyte sind für den Körper wichtige Salze wie Natrium, Kalium und Kalzium. Die Niere bildet ausserdem Hormone, die auch den Blutdruck regulieren.

Zum SeitenanfangTherapie

Da Nierenzysten meistens keine Beschwerden hervorrufen, bedarf es in der Regel auch keiner besonderen Behandlung. Sind die Zysten aber sehr gross und deshalb schmerzhaft, besteht die Möglichkeit einer "Abpunktion" des flüssigen Zysteninhaltes. Dabei wird während einer Ultraschalluntersuchung mit einer feinen Hohlnadel von aussen in die Nierenzyste gestochen und der Inhalt der Zyste abgesaugt. Nach dem Absaugen werden die Zystenreste mit einem Hochfrequenzstrom entfernt, damit sich an dieser Stelle nicht erneut eine Zyste bildet.

Autor/in:Jutta Manke, Ärztin
Editor/in:Dr. med. Urspeter Knecht, Arzt
Keywords:Nierenzysten, Nierenzyste, Nieren-Zysten, Nieren, Niere, Zysten, Nierenerkrankung, Nierenkrankheit, Bauchschmerzen, Rückenschmerzen
ICD-10:Q61.3
Zuletzt geändert:05.11.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2016 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige