Anzeige

Startseite  ⇒  eesom-Magazin ⇒  Texte 2016/2017 ⇒  Tetanie

Tetanie | Medizin-Lexikon

Bei einer Tetanie treten unwillkürliche Muskelkrämpfe auf. Häufig ist ein Mangel an Kalzium (Calcium) Auslöser einer Tetanie. Erfahren Sie hier mehr.

Zum SeitenanfangTetanie

Bei der Tetanie oder auch einem tetanischen Anfall handelt es sich um das unwillkürliche Zusammenziehen der Muskeln. Sowohl die Motorik als auch die Sensibilität der Muskeln sind dabei überreizt. Dies bedeutet, dass einerseits anfallartige Muskelkrämpfe als auch eine gestörte Wahrnehmung der entsprechenden Muskelpartien (etwa Brennen, Kribbeln, Taubheitsgefühl) auftreten können.

Zum SeitenanfangWas ist Tetanie?

Im Allgemeinen bezeichnet die Tetanie eine überstimulierte neuromuskuläre Aktivität. Die übermäßig erregten Nerven lösen unwillkürliche Muskelkrämpfe und Kontraktionen aus, beginnend meist im Gesicht, an Händen und Füßen. Die Krämpfe können jedoch am gesamten Körper auftreten und Atemprobleme verursachen.

Tetanie kann das Resultat einer Störung des Elektrolythaushaltes sein. Zumeist handelt es sich um einen deutlich verringerten Kalziumspiegel im Blut, die sogenannte Hypokalzämie. Neben diesem dramatischen Kalziummangel kommen als Auslöser ebenfalls ein Magnesium- oder Kaliummangel in Betracht. Auch ein gestörter Säure-Basen-Haushalt kann zu einer Tetanie führen.

Da der Hauptauslöser der Tetanie zumeist ein Kalziummangel ist, wird die Erkrankung je nach der Gesamtkalzium-Konzentration im Blut als hypokalzämisch (mit Kalziummangel) oder normokalzämisch (kein Mangel) bezeichnet.

Zum SeitenanfangSymptome

Eine Tetanie macht sich durch schmerzhafte Muskelkrämpfe bemerkbar. In anfallartigen Schüben kommt es zu starken Muskelkontraktionen, beginnend vor allem im Gesichtsbereich (mimische Muskulatur). Auf der Zunge und den Lippen kann sich dies durch schmerzhaftes Brennen und ein Taubheitsgefühl bemerkbar machen. Dadurch können auch Artikulationsschwierigkeiten auftreten. Im weiteren Verlauf sind Hände, Arme und Füße von den Krampfanfällen betroffen. Auch die übrige Muskulatur kann sich dabei unwillkürlich zusammenziehen. Als Begleiterscheinungen treten häufig Müdigkeit, Herzrasen und Erschöpfung auf.

Zum SeitenanfangUrsachen

Die Ursachen einer Tetanie können vielfältig sein. Infrage kommt bei der hypokalzämischen Form eine Unterfunktion der Nebenschilddrüsen, der sogenannte Hypoparathyreoidismus. Bei dieser Krankheit produziert der Körper das Hormon Parathyrin nicht in ausreichender Menge, wodurch ein Kalziummangel verursacht wird. Auch ein Nierenversagen, Knochenkrankheiten wie Rachitis oder Probleme mit der Bauchspeicheldrüse können einen Kalziummangel begünstigen.

Bei der normokalzämischen Tetanie kommt als Ursache etwa ein Magnesiummangel-Syndrom infolge von Erbrechen oder Diarrhoe in Betracht. Die sogenannte Hyperventilationstetanie stellt insofern einen Sonderfall dar, als hierbei kein dauerhafter Kalziummangel vorliegt, sondern der Kalziumspiegel im Blut aufgrund der veränderten Atmung kurzzeitig abnimmt: Durch die hektische Atmung mit gesteigerter Frequenz wird verstärkt Kohlenstoffdioxid über die Lunge ausgeatmet. Dadurch steigt der pH-Wert des Blutes, die Zusammensetzung der Ionen im Blut verschiebt sich und die Konzentration des ionisierten Kalziums nimmt ab.

Infobox

Die häufigsten Auslöser im Überblick

-          Kalziummangel

-          Magnesiummangel

-          Hyperventilation

Zum SeitenanfangDiagnose

Als erste, äußerliche Diagnoseverfahren einer neuromuskulären Übererregbarkeit finden das sogenannte Chvostek-Zeichen sowie das Trousseau-Zeichen Anwendung. Beim Chvostek-Zeichen klopft der Arzt etwa ein bis zwei Zentimeter unterhalb des Ohrläppchens auf den Gesichtsnerv. Zieht sich daraufhin die Gesichtsmuskulatur der entsprechenden Gesichtshälfte zusammen, besteht Verdacht auf eine Tetanie. Eine eindeutigere Einordnung ermöglicht das Trousseau-Zeichen: Dieses beschreibt die sogenannte Geburtshelfer- oder Pfötchenstellung der Hand des Patienten. Die Pfötchenstellung zeichnet sich durch abgewinkelte Handgelenke und nach innen zeigende Finger aus und kann bei einem tetanischen Anfall beobachtet werden. Bei latenter oder schwächerer Form der Tetanie kann dieses Zeichen auch durch das Anlegen einer Blutdruckmanschette hervorgerufen werden. Wenn nach dem Aufpumpen der Manschette die Geburtshelferstellung auftritt, kann auf eine latente Tetanie geschlossen werden.

Sofern das Chvostek- oder das Trousseau-Zeichen positiv ausfallen, wird in der Regel ein Blutbild angefertigt, um den Kalziumgehalt zu überprüfen. Ausschlaggebend für die Einordnung des Blutbildes ist dabei der sogenannte Szent-Györgyi-Quotient, anhand dessen sich das Verhältnis der wichtigsten Elektrolyte im Blut (Kalium, Kalzium, Magnesium) bestimmen lässt.

Da dieser Form der Übererregbarkeit der Muskulatur so unterschiedliche Ursachen wie Hypokalzämie, Magnesiummangel-Syndrom oder Hyperventilation zugrunde liegen können, ist eine treffende Diagnose besonders wichtig. Auch gilt es, die Tetanie von anderen Krankheitsbildern wie etwa epileptischen Anfällen oder psychischen Erkrankungen (z.B. dissoziative Krampfanfälle) abzugrenzen. Die eindeutige Bestimmung des Krankheitsbildes kann nur durch einen Arzt erfolgen.

Zum SeitenanfangBehandlung

Bei einem akuten Anfall ist das kurzfristige Behandlungsziel, das Ungleichgewicht im Blutspiegel zu korrigieren, das etwa durch den Kalzium- oder Magnesiummangel verursacht worden ist. Hierfür injiziert der Arzt in der Regel eine Kalziumlösung direkt ins Blut. Die künstliche Zufuhr von Kalzium hilft dabei, die Muskelkrämpfe zu lösen. Dabei sollte der Kalziumspiegel allerdings kontrolliert werden, um eine Überdosierung zu vermeiden. Im Anschluss richtet sich die Behandlung dann nach der entsprechend diagnostizierten Ursache. Von einer Selbstbehandlung der Tetanie beispielsweise durch Kalziumzugabe als Nahrungsergänzungsmittel ist dringend abzuraten. Aufgrund der Vielfalt der Ursachen sollte eine Tetanie unbedingt fachärztlich untersucht werden.

Zuletzt geändert:27.04.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige