Anzeige

Startseite  ⇒  eesom-Magazin ⇒  Texte 2016 ⇒  Schuppenflechte

Anzeige

Schuppenflechte: Menschen mit Übergewicht sind häufiger betroffen

Eine aktuelle Studie der Universität Kopenhagen zeigt, dass Menschen mit Übergewicht sowie Diabetiker häufiger unter Schuppenflechte leiden als Normalgewichtige und Menschen ohne Zuckerkrankheit. Möglicherweise gibt es eine gemeinsame genetische Ursache von Schuppenflechte, Diabetes und Übergewicht

Schuppenflechte, menschen mit Übergewicht, Diebetes, Zuckerkrankheit

Zum SeitenanfangSchuppenflechte – Eine chronisch-entzündliche Erkrankung

Die Schuppenflechte ist eine chronisch entzündliche Erkrankung, die vor allem typische Hautveränderungen wie schuppende Plaques und gerötete Entzündungsherde hervorruft. Aber auch Nägel und Gelenke können von der Psoriasis, wie die Schuppenflechte in der Fachsprache heißt, betroffen sein. Die Symptome bei Schuppenflechte schränken die Betroffenen häufig erheblich ein – Sozial- und Intimkontakte werden wegen der teils gravierenden Hautveränderungen gemieden, was zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität führt.

Zusammenhang zwischen Übergewicht und Schuppenflechte

Die dänischen Forscher um Ann Sophie Lønnberg fanden bei der Untersuchung der Daten von 34.000 Zwillingen heraus, dass die Wahrscheinlichkeit, an Schuppenflechte zu erkranken, bei Menschen mit Übergewicht (Body-Mass-Index über 35) um bis zu 81 Prozent ansteigt. Auch Menschen mit Typ-2-Diabetes, dem sogenannten Altersdiabetes, haben ein erhöhtes Risiko, an Schuppenflechte zu erkranken. Bei dieser Personengruppe lag das Risiko um 53 Prozent höher als bei Nichtdiabetikern.

Sowohl bei Übergewicht als auch bei Diabetes Typ 2 können erhöhte Entzündungswerte im Körper der Betroffenen nachgewiesen werden, genau wie bei Schuppenflechte. Welche Umweltfaktoren zu den genetischen Faktoren hinzukommen müssen, um die Psoriasis auszulösen, ist allerdings noch unklar. Da offenbar ein Zusammenhang besteht, ist es wichtig, dass Menschen mit Schuppenflechte auch an Diabetes denken und sich beim Internisten auf einen erhöhten Blutzuckerspiegel hin untersuchen lassen.

Durch eine Normalisierung des Körpergewichts lassen sich die Schuppenflechte-Symptome positiv beeinflussen. Zudem wirken die vom Arzt verordneten Medikamente bei Normalgewicht besser als bei erhöhtem Körpergewicht. Medizinisch sinnvoll ist es, einen Body-Mass-Index (BMI) zwischen 18,5 und 25 zu erreichen. Der BMI berechnet sich aus Körpergewicht und Körpergröße. Man berechnet den BMI, indem man das Körpergewicht (in kg) durch das Quadrat der Körpergröße (in m2) dividiert.

Autor/in:Anna Heiniger
Keywords:Schuppenflechte, Menschen mit Übergewicht, Adipositas
Zuletzt geändert:27.05.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2016 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige