Anzeige

Startseite  ⇒  eesom-Magazin ⇒  Texte 2016 ⇒  Grippe und Erkältung

Anzeige

Grippe oder Erkältung: Das sind die Unterschiede

Husten, Schnupfen, Halsschmerzen – vor allem in der kalten Jahreszeit bleibt kaum jemand von einer Erkältung verschont. Eine normale Erkältung kann unterschiedlich stark ausfallen und bis zu 14 Tage andauern. Eine Grippe hingegen wird immer von starken Symptomen begleitet und sollte ernst genommen werden. Hier erfahren Sie, wie Sie die beiden Erkrankungen unterscheiden können.

Zum SeitenanfangGrippe oder Erkältung: Das sind die Symptome

Tatsächlich ist eine harmlose Erkältung nicht immer leicht von einer Grippe abzugrenzen. Mediziner unterscheiden die beiden Erkrankungen anhand ihrer Erreger: Während eine Erkältung, auch als grippaler Infekt bezeichnet, von verschiedenen Viren wie Adeno- oder Rhinoviren ausgelöst werden kann, sind für eine echte Grippe immer Influenza-Viren verantwortlich.

Dennoch ist es gelegentlich unklar, ob eine Erkältung oder Grippe vorliegt, denn die Symptome können ähnlich sein. Jedoch verläuft die Grippe meist deutlich heftiger als eine Erkältung. Folgende Grippe Symptome sind typisch:

  • Die Symptome tauchen plötzlich auf. Innerhalb weniger Stunden fühlen sich Betroffene krank.
  • Oft sind die Symptome stark ausgeprägt: hohes Fieber, ein starkes Gefühl von Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Schüttelfrost sind charakteristisch.

Bei einer echten Grippe besteht das Fieber oft über mehrere Tage. Die Erkrankten fühlen sich geschwächt und massiv erschöpft – das Bett können sie daher kaum verlassen.

Eine Erkältung heilt in den meisten Fällen von alleine wieder ab und führt nur selten zu Komplikationen. Die Grippe sollte hingegen nicht unterschätzt werden: Bei schweren Verläufen muss die Erkrankung im Krankenhaus behandelt werden und kann sogar tödlich enden.

Zum SeitenanfangGrippe oder Erkältung: Wann hilft eine Impfung?

Gegen eine Erkältung gibt es bisher keinen Impfschutz. Der Grund: Es sind über 200 Viren als Auslöser bekannt. Kein Impfstoff kann einen umfassenden Schutz gegen diese Vielfalt bieten. Anders ist es bei der Grippe. Eine Impfung ist möglich und vor allem für Personen sinnvoll, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf haben. Dazu gehören Schwangere, Senioren und Menschen mit einer bestehenden Grunderkrankung wie eine Immunschwäche oder ein Herzleiden

Zum SeitenanfangGut zu wissen

Eine Grippeimpfung schützt nur vor Infektionen durch Influenza-Viren. Gegen Erkältungen ist sie wirkungslos.

Da sich die Grippe Viren jedes Jahr verändern, muss auch die Impfung jährlich erneuert werden

Zum SeitenanfangErkältung und Grippe behandeln

Ob Erkältung oder Grippe: Gegen beide Infekte können verschiedene Hausmittel und Medikamente zur Symptomlinderung beitragen:

  • Viel Ruhe ist wichtig, damit der Körper genug Kraft für die Abwehr der Erreger aufbringen kann.
  • Ausreichend Trinken versorgt den Körper mit Feuchtigkeit und ist besonders bei Fieber notwendig
  • Inhalieren befeuchtet die Atemwege und ist wohltuend bei einer verstopften Nase und Husten.
  • Schmerzstillende und fiebersenkende Arzneimittel können die Beschwerden abmildern
  • Schleimlöser auf pflanzlicher oder synthetischer Basis helfen dabei, zähflüssiges Sekret in den Atemwegen zu verflüssigen, sodass es leichter vom Körper abtransportiert werden kann.

Eine Grippe kann zudem durch spezielle Medikamente behandelt werden, die gezielt gegen die Viren vorgehen. Ob der Einsatz solcher Virostatika erforderlich ist, entscheidet der behandelnde Arzt.

Zum SeitenanfangGut zu wissen

Der Einsatz von Antibiotika ist weder bei einer Grippe noch bei einer Erkältung sinnvoll. Denn Antibiotika wirken nur gegen Bakterien. Allerdings kann es bei einer Grippe oder bei einer Erkältung zu einer zusätzlichen bakteriellen Infektion kommen. Nur dann kann es sinnvoll sein, ein Antibiotikum einzunehmen

Autor/in:Anna Heiniger
Keywords:Grippe, Erkältung, Rhinoviren, Adenoviren, Ifluenza-Viren, Virostatika, fiebersenkende Arzneimittel, schmerzstillende Arzneimittel
Zuletzt geändert:11.01.2017Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2016 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige