Anzeige

Startseite  ⇒  eesom-Magazin ⇒  Texte 2016 ⇒  Brustschmerzen

Anzeige

Brustschmerzen – was steckt dahinter?

An Schmerzen zu leiden, ist an sich schon kein angenehmer Zustand – besonders akut ist dieses Empfinden allerdings dann, wenn Schmerzen in der Brust auftauchen. Hier fühlen sich die Beschwerden als besonders bedrohlich an, treten sie doch in nächster Nähe zu lebenswichtigen Organen wie Herz und Lunge auf. Trotzdem müssen Brustschmerzen nicht unbedingt mit einer schweren Erkrankung in Verbindung stehen. Wir klären auf, welche Ursachen infrage kommen.

Zum SeitenanfangBrustschmerzen wirken bedrohlich

Egal ob als Drücken, Stechen oder Ziehen: Schmerzen in der Brust können zur großen Belastung werden. Sie schränken die Beweglichkeit ein, sorgen für Konzentrationsstörungen und wirken in der Regel sehr belastend auf die Betroffenen. Nicht zuletzt liegt das daran, dass hinter den Beschwerden auch Erkrankungen des Herzens oder der Lunge stecken könnten. Daher werden die Brustschmerzen oftmals nicht nur als Schmerz wahrgenommen, sondern auch als potentielle Bedrohung.

Anhand der begleitenden Symptome hat der Arzt jedoch meist recht schnell den einen oder anderen Verdächtigen entlarvt. Mit den entsprechenden Untersuchungen wie EKG und Lungenfunktionstest überprüft er daraufhin genau den gesundheitlichen Zustand des Patienten. Das ist bei Brustschmerzen besonders wichtig – denn viele Auslöser können für die Beschwerden verantwortlich sein.

Zum SeitenanfangBrustschmerzen und ihre möglichen Ursachen

Zu den häufigsten Auslösern von Schmerzen in der Brust zählen:

o   Verspannungen der Brust-, Schulter- und/oder Rückenmuskulatur

Sind die Muskeln verkrampft – zum Beispiel, weil Sie schwer getragen oder über längere Zeit eine angespannte Körperhaltung eingenommen haben – muss sich das nicht unbedingt in Form typischer Muskelschmerzen äußern. Die Beschwerden können auch in den Brustraum ausstrahlen.

o   Verletzungen der Rippen

Geprellte oder gebrochene Rippen sorgen oftmals für sehr unangenehme Brustschmerzen – vor allem beim Husten oder Lachen.

o   Bronchitis

Ebenso kann eine Bronchitis, also eine akute Entzündung der Bronchialschleimhäute, für Schmerzen in der Brust verantwortlich sein. Neben den Brustschmerzen treten dabei andere Beschwerden wie Fieber, Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen auf.

o   Asthma

Bei Asthma kommt es zu Entzündungen der Atemwege, die ihrerseits anfallsartige Atemnot, Reizhusten und eben auch Brustschmerzen nach sich ziehen. Mit der richtigen, medikamentösen Behandlung lassen sich diese Beschwerden in der Regel aber gut kontrollieren.

o   Lungenentzündung

Hat sich das Lungengewebe selbst entzündet, spricht man von einer Lungenentzündung. Die Symptome, wie Schmerzen in der Brust, Fieber und Husten, sind hier meist von einer schweren Verlaufsform gekennzeichnet und erfordern unbedingt ärztliche Behandlung.

o   Sodbrennen

Klingt unwahrscheinlich, kommt tatsächlich aber gar nicht so selten vor, wie vielleicht erwartet: Auch starkes Sodbrennen kann sich durch Brustschmerzen äußern. Steigt die Magensäure in die Speiseröhre auf, sorgt das oftmals nicht nur für Brennen, sondern für starke Schmerzen, die sich nicht eindeutig zuordnen lassen – und oftmals sogar mit einem Herzinfarkt verwechselt werden.

o   Angina pectoris oder Herzinfarkt

Wird der Herzmuskel nicht mit genügend Sauerstoff und lebensnotwenigen Nährstoffen versorgt, besteht die Gefahr, dass der Muskel auf Dauer abstirbt. Bemerkbar macht sich das unter anderem durch Engegefühl in der Brust, Brustschmerzen, Benommenheit und Übelkeit. Hier zählt jede Minute – lassen Sie sich so schnell wie möglich von einem Arzt behandeln!

Um keinerlei unnötiges Risiko einzugehen, sollten Sie bei Schmerzen in der Brust immer Ihren Arzt aufsuchen – vor allem dann, wenn die Beschwerden zum ersten Mal auftreten. Er kann genau feststellen, welchen Grund Ihre Beschwerden haben und schwere Lungen- oder Herzerkrankungen ausschließen.

Autor/in:Anna Heiniger
Keywords:Brustschmerzen, Verspannungen der Brustmuskulatur, Verspannung der Schultermuskulatur, Verspannung der Rückenmuskulatur, Ursache Asthma, Ursache Bronchitis, Ursache Lungenentzündung, Ursache Sodbrennen, Ursache Angina Pectoris, Ursache Herzinfarkt
Zuletzt geändert:15.11.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2016 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige