Anzeige

Startseite  ⇒  eesom-Magazin ⇒  Texte 2016/2017 ⇒  Abnehmen im Fitnessstudio

Anzeige

Abnehmen im Fitnessstudio – so funktionert´s! | eesom.com

Zum SeitenanfangFit und schlank dank Sport – so gelingt das Abnehmen durch regelmäßigen Besuch im Fitnessstudio

Beim Thema Abnehmen denken die meisten Menschen an strenge Diätpläne, langweilige Salate und ein dauerhaftes Hungergefühl. Doch eine Diät ist nicht die einzige Methode, Gewicht zu verlieren. Auch ein regelmäßiger Besuch im Fitnessstudio kann helfen, die überschüssigen Pfunde zu verlieren – man muss nur richtig trainieren.

Zum SeitenanfangAbnehmen im Fitnessstudio mit Cardiotraining

Wer Ausdauersport treibt, verbrennt stündlich ordentlich Kalorien. Gute und moderne Fitnessstudios in Ihrer Nähe haben deshalb nicht nur Geräte zum Muskelaufbau im Repertoire, sondern auch zahlreiche Cardiotrainer. Doch welche Geräte in Fitnessstudios eignen sich am besten, um abzunehmen? Und worauf ist beim Training zu achten?

  • Laufband: Mithilfe des Klassikers unter den Cardiogeräten können stündlich bis zu 800 Kalorien verbrannt werden. Abhängig ist der Kalorienverbrauch von Geschlecht, Intensität des Trainings und allgemeinem Trainingszustand. Wichtig ist, auf dem Laufband nicht nur zu traben, sondern so schnell zu laufen, dass es als „etwas schwer“ empfunden wird.
  • Crosstrainer: Auch ein intensives Training auf dem Crosstrainer kann bewirken, dass man bis zu 750 Kalorien in der Stunde verbraucht. Der Vorteil zum Laufband besteht darin, dass Crosstrainer gelenkschonender sind. Zudem werden dabei auch die Arme beansprucht, was diese ebenfalls trainiert.
  • Fahrradergometer: Dieses Gerät ist im Fitnessstudio besonders beliebt, um sich aufzuwärmen. Doch es lohnt sich durchaus, auch einmal länger darauf sitzen zu bleiben. Wenn ein ordentliches Tempo gehalten wird, sind stündlich rund 700 Kalorien möglich, die verbrannt werden. Besonders effektiv ist das sogenannte Indoorcycling, das in der Regel von erfahrenen Fitnesstrainer geleitet wird. Hier fährt man nicht nur Fahrrad, es werden auch kleine Übungen und verschiedenen Schwierigkeitsstufen eingebaut. Untermalt wird das Ganze meist von flotter Musik – so macht es mehr Spaß, was sich wiederum positiv auf die Motivation auswirkt. Welches Gerät das richtige für Sie ist, müssen Sie austesten. Sehr effektiv ist das Laufband, dafür wird der Crosstrainer von vielen Sportlern als weniger anstrengend empfunden.

Wer möglichst effektiv trainieren und auch abnehmen möchte, sollte zudem darauf achten, während der gesamten Einheit den eigenen Puls zu überwachen. Viele Geräte in den Fitnessstudios haben Sensoren an den Haltegriffen, genauer sind jedoch Pulsmesser, die wie ein Gürtel um den Bauch gelegt werden. Die Messgeräte verbinden sich in der Regel mit dem Display des Trainingsgeräts und zeigen dort den Puls an. Die Faustregel besagt, dass eine Herzfrequenz von 120 besonders gut geeignet ist. Gut trainierte Sportler können nach einer langsamen Steigerung aber auch mit Puls bei 150 trainieren – so werden noch mehr Kalorien verbrannt.

Zum SeitenanfangAbnehmen im Fitnessstudio mit Krafttraining – geht das?

Die Antwort lautet klar und deutlich: Ja. Denn ein Fehler, den viele Menschen im Fitnessstudio begehen, ist übertriebenes Ausdauertraining. Wie oft man Ausdauer- und Krafttraining betreiben sollte, ist abhängig davon, wie häufig man überhaupt Sport machen möchte. Wer beispielsweise dreimal wöchentlich seine Ausdauer trainiert, sollte etwa zweimal pro Woche auch Gerätetraining einlegen, um die Muskulatur zu stärken.

Zum SeitenanfangTipps: Wenn das Abnehmen im Fitnessstudio nicht so richtig klappen mag

Viele Menschen sind enttäuscht, wenn sie sich für einige Wochen ins Fitnessstudio gequält haben, und dann doch kein Gramm abnehmen. Woran kann das liegen?

  • Nach einem intensiven Training neigen manche Sportler dazu, sich einen Snack zu genehmigen, den sie sonst nicht gegessen hätten. Ein Stück Schokoladenkuchen oder ein fettiges Sandwich können eine Trainingseinheit – kalorientechnisch gesehen – schon zunichtemachen. Versuchen Sie, solche Heißhungerattacken zu übergehen, indem Sie sich beispielsweise mit ein wenig Fernsehen ablenken.
  • Manche Sportarten, vor allem intensives Krafttraining, definieren die Muskulatur und lassen Fettdepots schmelzen. Dies macht sich nicht unbedingt in Gewichtsverlust bemerkbar, dafür wird jedoch die Figur schlichtweg besser. So macht es durchaus Sinn, nicht nur auf die Waage zu achten, sondern auch einmal in den Spiegel zu sehen.
  • Die Waage kann auch täuschen. Direkt nach dem Sport sein Gewicht zu überprüfen, ist nicht ratsam. Denn nach dem Training wiegt man tatsächlich mehr als zuvor. Das liegt am vorübergehenden Flüssigkeitsdepot im Gewebe, das sich nach dem Training sammelt. Wiegen Sie sich also lieber erst am nächsten Tag.

Zudem sollte Sport nicht nur als Mittel zum Zweck angesehen werden. Die Betätigung bringt neben dem Gewichtsverlust viele weitere Vorteile mit sich: Sport hebt die Stimmung, beugt Herz-Kreislauferkrankungen vor und erhöht den Grundumsatz, was dafür sorgt, dass Muskeln auch in Ruhe mehr Kalorien verbrennen.

Autor/in:Rahel Baumgartner
Keywords:Abnehmen im Fitnessstudio, Fitnessstudio finden
Zuletzt geändert:23.10.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige