Anzeige

Startseite  ⇒  Herz, Kreislauf, Gefässe ⇒  Herzrythmusstörungen ⇒  Reizleitungsstörungen ⇒  Schenkelblöcke

Anzeige

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Schenkelblöcke

Synonyme: Linksschenkelblock, Rechtsschenkelblock

Zum SeitenanfangAllgemeines

Schenkelblöcke

Der Herzrhythmus wird über ein spezielles Leitungssystem vom Schrittmacher, dem Sinusknoten, welcher im rechten Vorhof des Herzens liegt, in die Herzkammern geleitet. Einzelheiten dazu sind dem Kapitel Reizleitungsstörungen zu entnehmen. Beim Links- oder Rechtsschenkelblock ist diese Reizleitung auf der Höhe der Herzkammern gestört oder unterbrochen..

Zum SeitenanfangSymptome

Der Links- oder Rechtsschenkelblock ist an und für sich keine gefährliche Erkrankung. Normalerweise entstehen bei dieser Art der Reizleitungsstörung auch keine Symptome. Ist das Herz jedoch bereits durch eine andere Erkrankung beschädigt worden und deshalb nicht mehr voll leistungsfähig, kann ein Links- oder Rechtsschenkelblock dazu führen, dass das Herz zuwenig Blut pumpen kann um die Organe mit genügend Sauerstoff zu versorgen. In dem Fall entstehen die Beschwerden bei denjenigen Organen, welche sehr sensibel auf eine Sauerstoffunterversorgung reagieren. Am empfindlichsten reagiert das Gehirn auf einen Sauerstoffmangel. Wenn ein solcher auftritt, leiden die betroffenen Personen typischerweise unter Schwindel oder verlieren sogar kurzzeitig das Bewusstsein.

Zum SeitenanfangDiagnose

Die Diagnose wird mit Hilfe eines Elektrokardiogramms (EKG) gestellt. Dabei werden die Herzströme, welche bei der Herzaktivität entstehen, durch Elektroden, die an der Brustwand aufgeklebt werden, abgeleitet. Diese Signale werden in Form einer Kurve auf einem Papierstreifen aufgezeichnet und liefern wertvolle Informationen über die Herztätigkeit.

Zum SeitenanfangTherapie

In aller Regel ist keine Therapie notwendig. Nur wenn die betroffenen Personen unter Symptomen wie zum Beispiel Schwindel oder einem plötzlichen kurzzeitigen Bewusstseinsverlust leiden, muss die Notwendigkeit der Implantation eines Herzschrittmachers abgewogen werden. Diese Therapie ist jedoch notwendig, wenn alle Leitungsbahnen in der Herzkammer unterbrochen sind, was allerdings selten der Fall ist.

Autor/in:Dr. med. Urspeter Knecht, Arzt
Keywords:Linksschenkelblock, Rechtsschenkelblock, Schenkelblock, Schenkelblöcke, Herzrhythmusstörung, Herzrhythmusstörungen, Kardiomyopathie
ICD-10:I44.3-I44.7,I45.0-I45.5
Zuletzt geändert:04.11.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2016 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige