Anzeige

Startseite  ⇒  Herz, Kreislauf, Gefässe ⇒  Herzklappen und Herzmuskel ⇒  Vorhofseptumdefekt

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Vorhofseptumdefekt

Synonyme: Atriumseptumdefekt (ASD), Vorhofscheidewanddefekt

Zum SeitenanfangAllgemeines

Übersicht Herz

Die Hauptaufgabe des Herzens besteht darin, das sauerstoffarme Blut aus dem Körper durch die Lungen und dann sauerstoffreich wieder in den Körper zurück zu pumpen. Daraus wird ersichtlich, dass der ganze Pumpvorgang aus zwei verschiedenen Prozessen besteht. Zuerst muss das sauerstoffarme Blut vom Körperkreislauf gesammelt und in die Lunge gepumpt werden. Dies wird vom rechten Vorhof des Herzens und von der rechten Herzkammer , also vom "rechten Herzen" erledigt.

In der Lunge fliesst das Blut durch ein extrem feines Netzwerk von Gefässen, wo es mit Sauerstoff angereichert wird und anschliessend zum linken Vorhof des Herzens zurückfliesst. Von da wird es in Zusammenarbeit von linkem Vorhof und linker Herzkammer, also vom "linken Herzen", wieder in den Körper zurück gepumpt.

Vorhofseptumdefekt

Beim Vorhofseptumdefekt besteht eine nicht vorgesehene Verbindung zwischen den Vorhöfen beider Seiten. Dadurch fliesst das sauerstoffreiche Blut vom "linken Herzen" durch diese krankhafte Öffnung wieder in den rechten Vorhof zurück und vermischt sich dort mit dem Blut, das auf normalem Wege vom Körper ins "rechte Herz" gelangt. Durch diese zusätzliche Blutmenge, welche durch die Lunge gepumpt werden muss, werden der rechte Vorhof, die rechte Herzkammer und der linke Vorhof zusätzlich belastet. Dies führt über längere Zeit auch zu einer massiven Druckerhöhung vor allem im rechten Herzen und den Lungengefässen, wodurch es zu einer Blutflussumkehr durch den Vorhofseptumdefekt vom rechten in den linken Vorhof kommen kann. Man spricht in diesem Fall dann von einer Eisenmengerreaktion.

Kommt zu der bereits stark erhöhten Herzbelastung noch eine körperliche Belastung dazu, kann das Herz überfordert werden. Das Ausmass der krankhaften Herzbelastung hängt vor allem von der Grösse der Verbindung zwischen den beiden Vorhöfen ab.

Zum SeitenanfangSymptome

Besteht nur eine kleine Verbindung zwischen den beiden Vorhöfen, verursacht diese bei jüngeren Personen unter 50 Jahren meist noch keine Symptome. Aufgrund der zunehmenden, alterungsbedingten Leistungseinbusse des Herzens entwickeln sich die Symptome eines Vorhofseptumdefekts erst im Verlauf des sechsten Lebensjahrzehnts. Grosse Öffnungen verursachen jedoch schon im Säuglingsalter Probleme und erzeugen bei betroffenen Personen eine rasche Ermüdbarkeit und eine markante Leistungsschwäche mit Atemnot bei körperlicher Belastung.

Wie bei anderen Herzdefekten kann es auch bei einem Vorhofseptumdefekt durch die veränderten Druck- und Blutströmungsverhältnisse zu einer Bildung von Blutgerinnseln kommen. Es besteht deshalb die Gefahr, dass diese so genannten Thromben durch den Vorhofseptumdefekt vom rechten in den linken Vorhof und von dort in den grossen Körperkreislauf gelangen. Dort können sie zum Beispiel Hirngefässe verstopfen und dadurch einen Hirnschlag verursachen. Betroffene bemerken dies zum Beispiel an plötzlich auftretenden Lähmungserscheinungen.

Menschen, die an einem Vorhofseptumdefekt leiden, sind anfälliger für Infektionskrankheiten, welche vor allem die Atemwege betreffen wie zum Beispiel die Lungen.

Zum SeitenanfangDiagnose

Durch das Vorliegen der oben beschriebenen Beschwerden und Auftreten typischer Herzgeräusche beim Abhören, kann der behandelnde Arzt bereits auf das mögliche Vorhandensein eines Vorhofseptumdefektes hinweisen. Treten diese Symptome nicht auf, wie dies häufig bei jungen Patienten mit nur kleiner Verbindung der beiden Vorhöfe der Fall ist, stösst der Arzt meist zufällig im Rahmen einer Herzuntersuchung auf das Vorliegen eines Vorhofseptumdefektes.

Um die Verbindung zwischen den beiden Vorhöfen zu beweisen, wird dann eine Ultraschalluntersuchung (Echokardiographie) des Herzens durchgeführt. Mit Hilfe dieser Untersuchung kann einerseits die Verbindung der Vorhöfe und anderseits die Strömung des Blutes durch diese Öffnung nachgewiesen werden.

Durch die Mehrbelastung vor allem des rechten Vorhofs und der rechten Herzkammer, kann bei einem Röntgenbild des Oberkörpers eine Vergrösserung des "rechten Herzens" gesehen werden. Ebenfalls wird die durch den erhöhten Blutfluss verursachte Gefässerweiterung der grossen Lungengefässe im Röntgenbild sichtbar.

Zum SeitenanfangTherapie

Wenn aufgrund dieser Missbildung eine Vergrösserung des rechten Herzens entstanden, oder einige der oben beschriebenen Beschwerden aufgetreten sind, muss die Verbindung zwischen den Herzvorhöfen verschlossen werden. Dies kann grundsätzlich auf zwei unterschiedliche Arten erreicht werden.

Therapie Vorhofseptumdefekt

Einerseits kann seit einigen Jahren die Verbindung ohne grosse Herzoperation verschlossen werden. Dazu wird ein dünner Draht durch eine Vene von der Leiste aus bis in den rechten Vorhof des Herzens vorgeschoben. An der Spitze des Drahtes befinden sich zwei kleine verschlossene Schirmchen. Diese werden so durch die Öffnung zwischen den Herzvorhöfen geschoben, dass auf jeder Seite eines zu liegen kommt. Danach werden die Schirmchen an Ort und Stelle aufgespannt und verschliessen so die Öffnung.

Eine andere Methode ist das direkte Zusammennähen bei kleinen Defekten, oder das Einnähen eines "Kunststoff-Flickes" zur Abdeckung der Verbindung. Diese Techniken erfordern eine relativ grosse Herzoperation, bei welcher der Patient für die Dauer des Eingriffes auf eine Herz-Lungen-Maschine angewiesen ist und nachfolgend eine längere Erholungszeit benötigt.

Autor/in:Dr. med. Urspeter Knecht, Arzt
Keywords:Vorhofseptumdefekt, Vorhofseptum-Defekt, Atriumseptumdefekt, ASD, Vorhofseptum, Septum, Herztrennwand, Herzscheidewand, Herzfehler, Loch, Lücke, Zyanose, Eisenmenger-Reaktion
ICD-10:Q21.1
Zuletzt geändert:04.11.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige