Anzeige

Startseite  ⇒  Herz, Kreislauf, Gefässe ⇒  Herzklappen und Herzmuskel ⇒  Kardiomyopathien

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Kardiomyopathien

Synonyme: Herzmuskelerkrankungen

Kardiomyopathien sind Erkrankungen des Herzmuskels, die zu verschiedenen Veränderungen des Herzens führen und dessen Funktion massiv beeinträchtigen können.

Es werden drei grosse Gruppen von Kardiomyopathien unterschieden, welche den Herzmuskel unterschiedlich beeinflussen und verändern.

Dilatative Kardiomyopathie:
Der Herzmuskel wird durch die Erkrankung stark gedehnt und kann deshalb nicht mehr genügend Kraft entwickeln, um das Blut in den Kreislauf zu pumpen.

Hypertrophe Kardiomyopathie:
Bei dieser Form der Kardiomyopathie wird der Herzmuskel stark verdickt und damit auch versteift, weshalb er sich für den Vorgang der Herzfüllung schlecht dehnen kann. Es können also nur kleine Blutvolumen in die Herzkammern gefüllt und in den Körperkreislauf gepumpt werden.

Restriktive Kardiomyopathie:
Bei der restriktiven Kardiomyopathie besteht ein ähnliches Problem wie bei der hypertrophen Form. Der Grund ist jedoch ein komplett anderer. Hier wird die Herzmuskulatur mit Narbengewebe oder mit Eiweisseinlagerungen durchsetzt und wird darum steifer. Dadurch lässt sie sich nur schlecht dehnen und die Füllung der Herzkammern mit Blut ist massiv eingeschränkt. Die Herzwand wird jedoch dadurch nicht wesentlich verdickt und unterscheidet sich deshalb deutlich von der hypertrophen Kardiomyopathie.

Hypertrophe, dilatative und restriktive Kardiomyopathie
Autor/in:Dr. med. Urspeter Knecht, Arzt
Keywords:Kardiomyopathien, Herzmuskelerkrankungen, hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie, dilatative Kardiomyopathie, restriktive Kardiomyopathie, Cardiomyopathie, Kardiomyopatie, Herzschwäche, Herzinsuffizienz
Zuletzt geändert:04.11.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige