Anzeige
Anzeigegrösse ändern Schriftgrösse: gross Schriftgrösse: mittel Schriftgrösse: klein
Anzeige

Gallenblase und Gallenwege

Bild: Leber, Gallenblase, Magen, Dünndarm
Klicken zum Vergrössern

Die Gallenblase ist ein birnenförmiges Organ, welches sich an der Unterfläche der Leber befindet und die Aufgabe hat, die in der Leber produzierte Galle zu speichern.
Die Galle wird also, nachdem sie von den Leberzellen hergestellt worden ist, über den Lebergallengang in die Gallenblase abgeleitet und dort eingedickt und gespeichert.

Die Galle hat eine wichtige Funktion bei der Fettverdauung. Bei der Nahrungsaufnahme zieht sich die Gallenblase deshalb zusammen und entleert so ihren Inhalt in den Dünndarm. Dort trifft sie auf die zuvor aufgenommene Nahrung.
Kurz vor der Einmündung des Gallengangs in den Dünndarm schliesst sich diesem auch der Pankreasgang an und damit gelangen die in der Bauchspeicheldrüse gebildeten Verdauungssäfte über dieselbe Öffnung in den Dünndarm.

Es gibt verschiedene Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege.
Die wohl häufigste und bekannteste sind die Gallensteine. Die Betroffenen leiden dann häufig an einer Gallenkolik.
Daneben gibt es weitere Erkrankungen wie den Gallenblasen- oder Gallenwegskrebs oder das angeborene Fehlen von Gallenwegen, die so genannte Gallengangsatresie.
In diesem Kapitel werden die häufigsten und wichtigsten Erkrankungen der Gallenblase und Gallenwege genauer erklärt.

Anzeige

Zuletzt geändert: 26.09.2006 Druckversion Zum Seitenanfang
 
Autor/in: Franziska Grunder
Editor/in: Urspeter Knecht, Dr. med., Arzt

© 2005 - 2008 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten
Anzeige

Ihre Werbung auf eesom.com

Anzeige