Anzeige

Startseite  ⇒  Frauenheilkunde ⇒  Geschlechtsorgane ⇒  Bösartige Tumoren

Anzeige

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Bösartige Tumoren der weiblichen Geschlechtsorgane

Synonyme: Maligne Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane

Die Neubildungen der weiblichen Geschlechtsorgane sind vielfältig und können sowohl bösartig als auch gutartig sein. Zu den bösartigen Neubildungen zählen Präkanzerosen und Krebs.

Cervixkarzinom, Gebärmutterhalskrebs, Cervix-Karzinom, Cervix-Carcinom

Präkanzerosen sind Vorstadien eines bösartigen Tumors (Krebs). Es handelt sich um Zellveränderungen, die man mit Abstrichen oder feingeweblichen Untersuchungen nachweisen kann. Präkanzerosen finden sich sowohl an den äusseren Geschlechtsorganen als auch in der Scheide und in der Gebärmutter.

Zu den bösartigen Tumoren (Krebs) zählen der Krebs der äusseren weiblichen Geschlechtsorgane (Vulvakarzinom), der Krebs der Scheide (Vaginalkarzinom), der Gebärmutterhalskrebs (Cervixkarzinom), der Krebs der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumkarzinom) sowie der Krebs der Eierstöcke (Ovarialkarzinom). Die bösartigen Tumoren der weiblichen Geschlechtsorgane werden in diesem Kapitel genauer erklärt.

Autor/in:Dr. Julia Feucht, Ärztin
Editor/in:Thomas Lüthi, Arzt
Keywords:Bösartige Tumoren der weiblichen Geschlechtsorgane, Krebs, maligne Tumore, maligne Neoplasien, weibliche Geschlechtsorgane, Vulvakarzinom, Vaginakarzinom, Cervixkarzinom, Endometriumkarzinom, Ovarialkarzinom
Zuletzt geändert:05.11.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2016 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige