Anzeige

Startseite  ⇒  Ernährung & Stoffwechsel ⇒  Ernährung ⇒  Nahrungsbestandteile

Anzeige

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Nahrungsbestandteile

Synonyme: Grundnährstoffe

Zum SeitenanfangZusammenfassung

Die Nahrungsbestandteile, die der menschliche Körper benötigt, werden auch Grundnährstoffe genannt. Dazu gehören die Kohlenhydrate, die Fette, die Eiweisse, die Ballaststoffe (Nahrungsfasern), die Vitamine, die Elektrolyte (Mineralstoffe) und die Spurenelemente. Sie liefern dem Körper die Energie und die Bausteine, die er seine Zellen, Gewebe und Organe benötigen, um funktionieren und gesund bleiben zu können. Eine unausgewogene Zusammenstellung der Ernährung mit einer übermässigen oder einer mangelnden Zufuhr von einzelnen, mehreren oder allen Nahrungsbestandteilen kann zu verschiedenen Störungen im menschlichen Körper führen.

Zum SeitenanfangAllgemeines

Der menschliche Körper ist ein kompliziertes System, das aus zahlreichen unterschiedlichen Organen und Geweben mit jeweils verschiedenen Aufgaben besteht. Die Organe und Gewebe selbst sind wiederum aus Millionen von Zellen mit jeweils unterschiedlichen Aufgaben aufgebaut. Damit alle diese Bestandteile optimal zusammen arbeiten und der Körper reibungslos funktionieren und gesund bleiben kann, braucht er eine regelmässige Zufuhr von Bausteinen und Energie. Diese lebensnotwendigen Bausteine und Energie nimmt der Körper in Form verschiedener Nahrungsbestandteile mit der Nahrung auf.

Wie viel Energie und wie viele Bausteine der Körper in Form von Nahrungsbestandteilen benötigt, hängt von Geschlecht, Alter, körperlicher Tätigkeit und allgemeinem Zustand einer Person ab. Diese Faktoren bestimmen, wie gross der Verbrauch und der Verlust an Energie und Bausteinen des menschlichen Körpers ist und wie viel Energie und Bausteinen in der Folge wieder mit der Nahrung aufgenommen werden müssen.

Die Nahrungsbestandteile, die der Körper benötigt, werden auch Grundnährstoffe genannt. Dazu gehören die Kohlenhydrate, die Fette, die Eiweisse, die Ballaststoffe (Nahrungsfasern), die Vitamine, die Elektrolyte (Mineralstoffe) und die Spurenelemente.

Die Kohlenhydrate, Fette und Eiweisse liefern dem menschlichen Körper die Energie, die er braucht. Sie werden deshalb auch als Energie-liefernde Nahrungsbestandteile, Hauptnährstoffe oder Makronährstoffe bezeichnet. Bei einer ausgewogenen Ernährung sollte darauf geachtet werden, dass die vom Körper benötigte Energie zu etwa 50 bis 55% durch Kohlenhydrate, zu 25 bis 30% durch Fette und zu 15% durch Eiweisse geliefert wird.

Die Vitamine, Spurenelemente und Elektrolyte liefern dem menschlichen Körper hingegen keine Energie. Sie werden vom Körper zudem nur in geringen Mengen benötigt,weshalb sie Mikronährstoffe genannt werden. Trotzdem sind diese drei Arten von Mikronährstoffen als Bausteine und für Abläufe im menschlichen Körper lebensnotwendig, weshalb sie auch die Bezeichnung Vitalstoffe tragen. Denn Vita bedeutet Leben.

Die Ballaststoffe nehmen unter den Grundnährstoffen eine Sonderstellung ein. Denn sie liefern dem menschlichen Körper weder Energie noch Bausteine.

In der Medizin beschäftigen sich zahlreiche Fachbereiche mit den Nahrungsbestandteilen, deren Zusammenstellung zu einer gesunden Ernährung und deren Störungen. Denn eine unausgewogene Ernährung mit einem Fehlen oder einem Überschuss von Nahrungsbestandteilen kann zu verschiedenen Störungen führen, für deren Behandlung verschiedene Fachbereiche der Medizin zuständig sind. Eine Berufsgruppe, die sich mit einer ausgewogenen Zusammenstellung der Ernährung in Abhängigkeit vom jeweiligen Bedarf des menschlichen Körpers befasst, ist die Berufsgruppe der diplomierten Ernährungsberater.

Zum SeitenanfangKohlenhydrate

Die Kohlenhydrate, die auch Saccharide, Zucker oder im englischen Sprachraum Carbohydrate genannt werden, gehören zu den Grundnährstoffen und sind wie die Fette und die Eiweisse Energie-liefernde Nahrungsbestandteile. Daneben dienen die Kohlenhydrate dem Körper als Bausteine. Ohne Kohlenhydrate kann der menschliche Körper nicht leben.

Zum SeitenanfangFette

Die Fette, die in flüssiger Form Öle genannt werden, gehören zu den Grundnährstoffen und sind wie die Eiweisse und die Kohlenhydrate Energie-liefernde Nahrungsbestandteile.

Daneben sind die Fette als Bausteine für den Aufbau verschiedener Bestandteile des Körpers notwendig. Sie schützen verschiedenen Organe und Gewebe des menschlichen Körpers vor äusseren Einflüssen. Und sie werden benötigt, um die lebensnotwendigen fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aus der Nahrung in den Körper aufzunehmen.

Zum SeitenanfangEiweisse

Die Eiweisse, die auch Proteine oder Peptide genannt werden und aus Aminosäuren aufgebaut sind, gehören zu den Grundnährstoffen und sind wie die Fette und die Kohlenhydrate Energie-liefernde Nahrungsbestandteile. Zudem sind die Eiweisse die Grundbausteine aller Zellen und damit die Bausteine des Lebens. Sie verleihen den Zellen, den Organen und dem Körper Struktur, ermöglichen den Transport und Austausch von Substanzen, erlauben das Vermitteln von Informationen und Anordnungen und unterstützen zahlreiche Abläufe im Körper.

Zum SeitenanfangBallaststoffe

Ballaststoffe oder auch Nahrungsfasern, Pflanzenfasern und Rohfasern werden alle die Nahrungsbestandteile aus pflanzlichen Nahrungsmitteln genannt, die vom menschlichen Körper im Dünndarm nicht verdaut und im Körper deshalb nicht verwertet werden können. Obwohl die Ballaststoffe aus der Nahrung dem menschlichen Körper weder Energie noch Bausteine liefern, haben sie trotzdem zahlreiche positive Auswirkungen auf die Verdauung und die Gesundheit des menschlichen Körpers und schützen ihn vor dem Auftreten verschiedener Krankheiten.

Zum SeitenanfangVitamine

Vitamine sind Grundnährstoffe, die der menschliche Körper für lebenswichtige Aufgaben benötigt, die er in der Regel aber nicht selbst herstellen kann und deshalb regelmässig mit der Nahrung aufnehmen muss. Vitamine liefern keine Energie und dienen auch nicht als Baustoffe. Die Vitamine sind für den reibungslosen Ablauf von Prozessen im Körper notwendig. Sie übernehmen dabei zahlreiche lebenswichtige Funktionen im Körper. Jedes Vitamin hat dabei ein bestimmtes Aufgabengebiet, beispielsweise das Wachstum, das Abwehrsystem des Körpers, das sogenannte Immunsystem, die Zellvermehrung, den Sauerstofftransport im Blut und den Stoffwechsel von Eiweissen, Fetten und Kohlenhydraten.

Von den bisher bekannten Vitaminen sind 13 für den Menschen notwendig. Dazu gehören Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Niacin, Pantothensäure, Biotin und Folsäure.

Zum SeitenanfangElektrolyte

Elektrolyte, auch Mineralstoffe, Mineralien, Salze oder Mengenelemente genannt, sind Grundnährstoffe, die der menschliche Körper für lebenswichtige Aufgaben benötigt. Der Körper benötigt zwar nur sehr geringe Mengen von den Elektrolyten, aber nur mit einer ausreichenden Menge aller Elektrolyte können im Körper alle Funktionen reibungslos ablaufen. Die Elektrolyte bilden ein Gleichgewicht zwischen dem Raum innerhalb der Zellen und dem Raum ausserhalb der Zellen, dem sogenannten extrazellulären Raum. Die Elektrolyte sind dabei aber innerhalb und ausserhalb der Zellen in einer unterschiedlichen Mischung vorhanden.

Diese unterschiedliche Verteilung der Elektrolyte im Inneren und ausserhalb der Zellen erlaubt es, mithilfe des Transports von Elektrolyten von Aussen nach Innen beziehungsweise von Innen nach Aussen das Gleichgewicht der Elektrolyte zu erhalten und die Spannung an den Zellwänden zu ändern. Nur wenn diese Verteilung der Elektrolyte erhalten bleibt und Spannungsänderungen an den Zellwänden möglich sind, sind die Zellen des Körpers lebensfähig, können ihre Aufgaben erfüllen und Informationen untereinander austauschen. Die Verteilung der Elektrolyte erlaubt zudem einen geregelten Flüssigkeitsaustausch zwischen dem Raum innerhalb der Zellen und dem Raum ausserhalb der Zellen, dem sogenannten Extrazellulärraum. Somit bestimmen die Elektrolyte den Wasserhaushalt des Körpers. Daneben werden die Elektrolyte im Körper als Bausteine verwendet.

Für die Funktionen des menschlichen Körpers wichtige Elektrolyte sind Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Chlorid und Phosphor.

Zum SeitenanfangSpurenelemente

Spurenelemente, auch Mikroelemente genannt, sind Grundnährstoffe, die der Körper für lebenswichtige Aufgaben benötigt, die aber nur in sehr geringer Menge, sozusagen nur in Spuren, im menschlichen Körper vorkommen und gebraucht werden. Sie liefern zwar keine Energie, sind aber für den reibungslosen Ablauf von Prozessen im Körper notwendig. Denn nur mit ihrer Hilfe kann der Körper gewisse lebensnotwendige Eiweisse fertigstellen, sodass diese ihre Aufgaben im menschlichen Körper erfüllen können. Zudem wirken die Spurenelemente bei einzelnen Abläufen im Stoffwechsel mit, die nur mithilfe der Spurenelemente optimal ablaufen können.

Für die Funktionen des menschlichen Körpers wichtige Spurenelemente sind Bor, Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kobalt, Kupfer, Lithium, Mangan, Molybdän, Nickel, Selen, Silizium, Vanadium und Zink.

Zum SeitenanfangStörungen

Eine unausgewogene Zusammenstellung der Ernährung mit einer übermässigen oder einer mangelnden Zufuhr von einzelnen, mehreren oder allen Nahrungsbestandteilen kann zu verschiedenen Störungen im menschlichen Körper führen. Die Eigenschaften des Nahrungsbestandteils, von dem eine zu grosse oder zu geringe Menge mit der Nahrung aufgenommen wird, entscheiden über die Beschwerden der betroffenen Personen.

In den folgenden Texten dieses Bereichs werden die für den Menschen wichtigen Nahrungsbestandteile mit ihren jeweiligen Aufgaben im menschlichen Körper, dem täglichen Bedarf, dem Vorkommen in den Nahrungsmitteln und den Beschwerden bei einem Mangel oder einem Überschuss des entsprechenden Nahrungsbestandteils besprochen. Die Angaben bezüglich des täglichen Bedarfs des jeweiligen Nahrungsbestandteils des Körpers sind jeweils Durchschnittswerte. Der jeweilige Bedarf an Nahrungsbestandteilen kann sich unter verschiedenen Umständen, wie beispielsweise Krankheiten, Stress, Sport, Schwangerschaften und in der Stillzeit, verändern.

Autor/in:Dr. med. Sidonie Achermann, Ärztin, Dr. Julia Feucht, Ärztin
Editor/in:Andrea Meppiel, dipl. Ernährungsberaterin HF
Keywords:Nahrungsbestandteile, Energie-liefernde Nahrungsbestandteile, Bestandteile Nahrungsmittel, Grundnährstoffe, Hauptnährstoffe, Makronährstoffe, Mikronährstoffe, Kohlenhydrate, Fette, Eiweisse, Proteine, Elektrolyte, Spurenelemente, Ballaststoffe, Nahrungsfasern, Mineralien, Mineralstoffe, Salze, Mengenelemente, Mikroelemente, Pflanzenfasern, Rohfasern, Peptide, Saccharide, Zucker, Carbohydrate, Ernährungsberater
Zuletzt geändert:18.11.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige