Anzeige

Startseite  ⇒  Blut, Lymphsystem, Immunsystem

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Blut, Lymphsystem, Immunsystem

Dieses Kapitel informiert Sie zu verschiedenen Erkrankungen des Blutes und des Immunsystems.

Ausserdem können Sie hier Ursachen, Beschwerden, Diagnose-Möglichkeiten und Behandlungsschritte zu diesen Erkrankungen nachlesen.

Die Lehre, die sich mit Erkrankungen und Veränderungen des Blutes beschäftigt, heißt Hämatologie. Einen Spezialisten für Blut-Erkrankungen nennt man Hämatologe.

Die Lehre vom Aufbau und der Funktion des Immunsystems ist die Immunologie.

Die Zusammensetzung des Blutes

Bei jedem Menschen fliessen etwa 5 bis 6 Liter Blut durch den Körper. Das Blut versorgt den Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen. Ausserdem hilft das Blut dabei, die Körper-Temperatur zu regeln und verteilt Eiweisse und Botenstoffe im Körper.

Blut besteht jeweils etwa zur Hälfte aus Zellen und aus Blut-Flüssigkeit. Die Blut-Flüssigkeit nennt man auch Plasma. Das Plasma setzt sich vor allem aus Wasser, Eiweissen und Mineralstoffen zusammen. Das Plasma transportiert unter anderem Zucker, Fette und Botenstoffe.

Im Plasma schwimmen die Blut-Zellen. Die Blut-Zellen werden vor allem im Knochenmark im Inneren der Knochen gebildet. Man unterscheidet drei verschiedene Arten von Blut-Zellen:

  • rote Blutkörperchen (Erythrozyten),
  • weisse Blutkörperchen (Leukozyten) und
  • Blutplättchen (Thrombozyten).

Die roten Blutkörperchen transportieren den Sauerstoff im Blut. Sie enthalten den roten Blutfarbstoff (Hämoglobin). Der rote Blutfarbstoff verleiht dem Blut seine rote Farbe.

Die weissen Blutkörperchen sind wichtig für die Abwehr von Krankheiten. Sie zählen zum Immunsystem des Körpers. Man unterscheidet verschiedene Arten von weissen Blutkörperchen. Dazu gehören zum Beispiel die Lymphozyten und die Granulozyten.

Die Blutplättchen brauchen wir für die Blut-Gerinnung.

Das Immunsystem

Das Immunsystem bekämpft Krankheits-Erreger. Ausserdem beseitigt es krankhaft veränderte Zellen des Körpers.

Um Krankheiten zu bekämpfen, arbeiten verschiedene Teile des Körpers zusammen. Zum Immunsystem gehören einerseits zum Beispiel das Knochenmark, die Milz, der Thymus und die Lymphknoten. Andererseits sind auch die weissen Blutkörperchen und die Lymphgefässe wichtig für das Immunsystem.

Die Lymphgefässe verlaufen in der Nähe der Blutgefässe. Ein Teil der Blut-Flüssigkeit aus den Blutgefässen fliesst in die Lymphgefässe ab. Diesen Teil der Blut-Flüssigkeit nennt man Lymphe. Entlang der Lymphgefässe liegen die Lymphknoten. Die Lymphknoten filtern die Lymph-Flüssigkeit. Danach leiten die Lymphgefässe die Flüssigkeit zurück in die Blutgefässe.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie das Immunsystem Krankheits-Erreger und veränderte Zellen im Blut oder in der Lymphe erkennen kann. Manche dieser Möglichkeiten funktionieren sofort nach der Geburt. Zum Beispiel können bestimmte weisse Blutkörperchen Krankheits-Erreger erkennen und vernichten. Zu diesen weissen Blutkörperchen gehören die Granulozyten. Ausserdem gibt es im Blut bestimmte Eiweisse, die Krankheits-Erreger erkennen und zerstören können.

Andere Möglichkeiten muss das Immunsystem erst im Laufe des Lebens erlernen. Zum Beispiel kann das Immunsystem erst im Laufe des Lebens Antikörper bilden. Antikörper werden durch eine bestimmte Art der weissen Blutkörperchen gebildet, nämlich durch die Lymphozyten. Die Lymphozyten entstehen in der Regel im Knochenmark. Sie durchlaufen verschiedene Entwicklungsstufen. Wenn die Lymphozyten fertig ausgereift sind, dann gelangen sie ins Blut. Sie müssen dann zunächst lernen, zwischen Zellen des eigenen Körpers und fremden Zellen zu unterscheiden. Das lernen sie im Thymus.

Der Thymus ist ein kleines Organ. Er liegt ganz oben im Brustkorb. Bei Kindern ist der Thymus am grössten. Er verliert dann im Laufe des Lebens nach und nach seine Funktion und wird kleiner. Vom Thymus aus gelangen die Lymphozyten zurück in das Blut. Von dort wandern sie zum Beispiel in die Lymphknoten und in die Milz. Dort lernen die Lymphknoten, Antikörper zu bilden. Sie bilden dabei Antikörper, die zu einem bestimmten Krankheits-Erreger passen.

Die Milz liegt oben links im Bauch. Sie ist etwa so gross wie eine Faust. In der Milz befinden sich nicht nur Lymphozyten. Die Milz entfernt auch alte und geschädigte Blut-Zellen aus dem Blut. Ausserdem filtert die Milz zum Teil Krankheits-Erreger oder Fremdstoffe aus dem Blut.

Autor/in:Dr. Luise Beickert, Ärztin
Editor/in:Anja Bittner, Ärztin
Keywords:Blut, Lymphsystem, Immunsystem, rote Blutkörperchen, weisse Blutkörperschen, Blutplättchen, Milz, Hämatologie, Blutplasma, Lymphozyten, Granulozyten, Knochenmark, Thymus, Lymphknoten, Eiweisse, Mineralstoffe, Fette
Zuletzt geändert:17.11.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige