Anzeige

Startseite  ⇒  Bewegungsapparat ⇒  Weichteilrheumatische Syndrome

Anzeige

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Weichteilrheumatische Syndrome

Weichteilrheumatische Syndtrome, Fybromyalgie-Syndrom, Morbus Sudeck, Tennisellenbogen, Goferellenbogen

Unter Weichteilrheuma versteht man rheumatische Erkrankungen, welche die weichen Strukturen des Bewegungsapparates wie Bänder, Sehnen und Muskulatur befallen. Dieses Krankheitsbild kann lokal begrenzt vorkommen oder den ganzen Körper betreffen.

Auftreten kann Weichteilrheuma in entzündlicher oder nur rein die Funktion beeinträchtigender Form. Bei längerem Vorliegen der entzündlichen Krankheitsform können jedoch betroffene Weichteilstrukturen auch beschädigt oder zerstört werden.

Die am häufigsten diagnostizierten Formen von Weichteilrheumatismus sind das Fibromymalgie-Syndrom, der Tennis- oder Golferellenbogen sowie die Algodystrophie, auch genannt Morbus Sudeck

Autor/in:Franziska Grunder, Ärztin, Dr. med. Urspeter Knecht, Arzt
Editor/in:Prof. Dr. Michael Seitz, Facharzt für Rheumatologie
Keywords:Weichteilrheumatische Syndrome:, Weichteilrheumatismus, Gelenkschmerzen, Gelenk, Gelenke, Schmerzen, Muskelschmerzen, Fibromyalgie, Fibromyalgie-Syndrom, Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Morbus Sudeck
Zuletzt geändert:25.03.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige