Anzeige

Startseite  ⇒  Atemwege ⇒  Nase / Nasenraum ⇒  Näseln

Online-Beratung - Fragen Sie unsere Ärzte!

Näseln

Synonyme: Rhinophonie, Rhinolalie

Zum SeitenanfangAllgemeines

Als Rhinophonie wird ein Näseln beziehungsweise ein "Sprechen durch die Nase" bezeichnet, wie man es beispielsweise im Rahmen einer Erkältungskrankheit oft wahrnimmt. Beim Näseln ist die Bildung der Wortlaute im Nasenrachenraum und in den Nasenhöhlen gestört. Der Stimmklang ist hierbei verändert, weil der Luftstrom bei der Lautbildung in die falsche Richtung gelenkt wird. Normalerweise werden die meisten Laute unserer Sprache im mittleren Rachen und in der Mundhöhle gebildet, das heisst der tönende Luftstrom entweicht durch die Mundhöhle nach aussen. Dieser Vorgang ist möglich, weil das Gaumensegel mit seinen Muskeln den mittleren Rachen gegen den Nasenrachenraum abschliesst.

Eine Ausnahme bilden die Laute m, n und ng. Hier muss der tönende Luftstrom durch die Nase entweichen. Ganz allgemein werden ein offenes und ein geschlossenes Näseln voneinander unterschieden. Manchmal kommen beide Formen auch in Kombination vor, was als gemischtes Näseln bezeichnet wird. Für beide Formen kommen unterschiedliche Ursachen in Frage.

Offenes Näseln

Näseln, Rhinophonie, Rhinophonia, Rhinolalie, Rhinolalia

Beim offenen Näseln ist der Abschluss des Nasenraumes gegen die Mundhöhle nicht vollständig. Am häufigsten tritt dies bei einer angeborenen Gaumen- oder Kiefer-Gaumenspalte auf. Hier besteht die Gefahr einer Sprachentwicklungsverzögerung, wenn nicht frühzeitig gehandelt wird. Es gibt aber auch Fälle, bei denen eine Gaumenspalte Gaumensegellähmung vorliegt oder das Gaumensegel genetisch bedingt verkürzt ist. Manchmal näselt die betroffene Person aus reiner Angewohnheit, zum Beispiel als Ausdruck einer Schonhaltung nach einer Mandel- oder Polypenentfernung.

Bei allen Lauten entweicht hierbei zuviel Luft durch die Nase anstatt durch den Mund. Dadurch klingen vor allem die Vokale (a, e, i, o, u) auffällig gedämpft. Aber auch die Konsonanten (alle anderen Buchstaben) sind gleichermassen von dieser Sprachstörung betroffen.

Geschlossenes Näseln

Wenn ein geschlossenes Näseln besteht, liegt in der Regel eine Verengung oder Verstopfung der Nase oder des Nasenrachenraums vor. Diese werden meist durch eine Nasenschleimhaut-Entzündung (Rhinitis) oder Nasenpolypen verursacht.

Seltenere Ursachen, welche zu einem geschlossenen Näseln führen, sind eine verkrümmte Nasenscheidewand, Tumoren im Nasenbereich oder vergrösserte Rachenmandeln, die vor allem im Kindesalter vorkommen.

Die Luft, welche beim Sprechen der Laute m, n und ng durch die Nase strömen sollte, muss bei Personen mit einer verstopften Nase durch den Mund entweichen, was eine näselnde Sprache verursacht.

Gemischtes Näseln

Bei fehlendem oder mangelhaftem Verschluss des Gaumenrachens gegen die Nase und bei gleichzeitig bestehender Behinderung der Nasendurchgängigkeit treten sowohl ein offenes als auch ein geschlossenes Näseln auf.

Zum SeitenanfangTherapie

In erster Linie müssen die Voraussetzungen für eine gesunde Klangbildung geschaffen werden. Um dies zu erreichen, muss die zugrunde liegende Krankheit behandelt werden. Da es zahlreiche unterschiedliche Ursachen einer näselnden Sprache gibt, ist auch die Therapie nicht einheitlich.

Liegt zum Beispiel bei einem offenen Näseln eine Gaumenspalte vor, muss sie durch eine Operation verschlossen werden, was heute meist schon im frühen Kindesalter geschieht. Beim Vorliegen eines geschlossenen Näselns wird die oft vorliegende Nasenentzündung behandelt oder die störenden Nasenpolypen werden durch einen Eingriff durch die Nase entfernt.

Im Anschluss an das Beheben der auslösenden Erkrankung ist meist eine Sprachtherapie notwendig, welche in der Fachsprache Logopädie genannt. Damit kann die Störung der Sprachentwicklung behandelt und eine normale Sprachbildung erreicht werden.

Autor/in:Jutta Manke, Ärztin
Editor/in:Dr. med. Urspeter Knecht, Arzt
Keywords:Rhinophonie, Rhinophonia, Rhinolalie, Rhinolalia, Näseln, Entzündung der Nasenschleimhaut, Rhinitis, Septumdeviation, Verkrümmung der Nasenscheidewand, Nasenseptumdeviation, verkrümmte Nasenscheidewand, Nasenscheidewandverkrümmung, Nasenpolypen, Gaumenspalte, Gaumen-Kieferspalte
ICD-10:R49.2
Zuletzt geändert:25.03.2016Zum Seitenanfang
Anzeige

© 2005 – 2017 eesom AG – Alle Rechte vorbehalten www.eesom.com

Anzeige